23. Feb. 2011: Mord in Oberbayern

Liebe Freunde,

Vorgestern fuhr mir doch der Schreck durch alle Glieder: Meldeten da doch die Online-Portale von Rheinischer Post, WAZ und Spiegel in großer Aufmachung eine grauenvolle Bluttat: Hat da ein 18-jähriger Jüngling aus Erding seine schwangere Freundin in Taufkirchen erstochen. Er wollte keine Alimente zahlen! Ausgerechnet aus Erding, ein Name, den wir doch gleich mit leckeren Weißbier verbinden. Was würde meine frisch angetraute Liebste dazu sagen, wenn sie diese schrecklichen Nachrichten nächsten Tages in der Zeitung lesen würde? Sollte ich sie einfach vor ihr verstecken? Und würde sich nicht auch Ihre Verwandtschaft berechtigte Sorgen machen, wenn sie mir nach Bayern folgt? Wo doch da inzwischen sogar der Sepp die Zenzi meuchelt?  Ich fühle mich als Bayer im Bergischen Land natürlich dem guten Ruf meiner alpenländischen Heimat verpflichtet. Da weder besagte Nachrichtendienste noch der Polizeibericht näheres hergab, fand ich erst nach einigem Stöbern einen Hinweis auf die Identität  des gerade mal erwachsen gewordenen Schlächters:  Harun. Klingt nicht gerade nach einem Lederhosenträger. Gottseidank, am nächsten Tag war  Drama von Taufkirchen den Druckausgaben von RP und WAZ keine einzige Nachrichtenzeile mehr wert. Mir fällt ein Stein vom Herzen. Meine bessere Hälfte ist unbesorgt und die Welt wieder in Ordnung.

Liebe Grüße aus dem Freistaat

Euer Bernd

RP (online)  Spiegel  Und hier die Geschichte

und das Urteil

http://www.bild.de/news/inland/mord/urteil-fuer-mord-an-schwangerer-zorica-20658230.bild.html

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s