Hundertvierzig Euro, gut angelegt

Katastrophenhilfe (zum Vergrößern klicken)

Katastrophenhilfe (zum Vergrößern klicken)

Flüchtlingshilfe ist angesagt in diesen Tagen. Mit hundertvierzig Euro kann eine fünfköpfige Familie drei Monate mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Nein, natürlich nicht hier in Deutschland. Sondern im Tschad, einem der ärmsten Länder Afrikas. Das kirchliche Hilfswerk Diakonie Katastrophenhilfe sammelt im aktuellen Spendenaufruf für die Arbeit dort vor Ort. Nigerianer, die vor den Terrorbanden des islamistischen Boko Haram geflüchtet sind, haben im Tschad und bei den dort tätigen Hilfsorganisationen Schutz gefunden. Eigentlich beschämend, denn Nigeria gehört wegen reichlich sprudelnder Ölquellen zu den „reichen Staaten“ Afrikas.

hundertvierzig_ euro1

Die Diakonie Katastrophenhilfe sammelt für die Opfer von Naturkatastrophen und von menschengemachten Unheil.

Ich überlege: für hundertvierzig Euro kann man einem Immigranten hierzulande eine Woche lang Taschengeld zahlen. Oder eine fünfköpfige Familie im Tschad drei Monate lang ernähren.

diakonie1

Ich wähle das letztere. Und hoffe, daß mein Geld gut angelegt ist. Und nicht am Ende in den Taschen von gewissenlosen Schleppern landet.

diakonie

 

Euer Bernd

Advertisements

One Comment on “Hundertvierzig Euro, gut angelegt”

  1. Brigitte sagt:

    🙂

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s